Talk2me – Interkommunikative Kommunikation mit SIRI

von johnchrono

Siri versteht dich nichtNicht ganz ohne Häme habe ich vorhin diesen sehr sympathischen Eintrag zu SIRI gelesen.
Ohne das ich hier SIRI oder gar das iPhone kritisieren möchte, komme ich nicht umhin diesen netten Text inklusive des noch netteren Dialogs zwischen einem Besitzer und seinem iPhone zu dokumentieren:

 

“Von Siri hatte ich mir einiges versprochen. Die Möglichkeit, einfach per Sprachbefehl ins Internet zu gehen, auf meinen Mac zuzugreifen, oder vor allem über Navigon (guuut!) eine Route zu berechnen (z.B. beim Autofahren) – das wäre praktisch.
Hier eine Wiedergabe meiner ersten Erfahrungen mit Siri:
Noch ganz im Vertrauen darauf, dass Apple für “intuitive Bedienung mit Geling-Garantie” steht, sag ich einfach, was ich will:

“Verbinde mich mit dem macbook (Netzwerk offen, alle Geräte drin!)” – Siri: “Wen möchtest du anrufen?”. Ich mache etliche Versuche, den Befehl umzuformulieren, nutzen alle nichts. Es klappt nicht.

Weil ich mich vergewissern will, dass Bluetooth ebenfalls nicht geht, sage ich: “Erstelle Bluetooth-Verbindung mit meinem Macbook”. Siri: “Tut mir leid, ich verstehe “erstelle eine Bluetooth Verbindung mit meinem MacBook” nicht”.

Als ich sicher sein will, dass ich offline bin, möchte ich das gerne über Siri erledigen. Was liegt näher als der Befehl “gehe offline!”? – Antwort: “Entschuldige, ich sehe keinen Kontakt mit dem Namen “offline”.”

Also sage ich es deutlicher: “Beende Internet-Verbindung”.
Darauf antwortet Siri: “Beeenden? Meintest Du Auf Wiedersehen?” .

Nun meinte ich nicht “Auf Wiedersehen” (Ich wäre bis dahin nicht auf die Idee gekommen, mich von einem Mac, einem Telefon oder einem ipod zu verabschieden!) – warum sollte ich zu meinem Handy “Auf Wiedersehen” sagen?

Also wiederhole ich den gleichen Befehl: Beende Internet-Verbindung”. Darauf Siri – nicht ohne Vorwurf: “War es etwas, was ich gesagt habe? Ich gehe, wenn Du dich verabschiedest”.
Ich wiederhole meine Eingabe: “Beende Internet-Verbindung” . Nun antwortet Siri: “Habe ich was Falsches gesagt? Wenn ich wirklich verschwinden soll, könntest du dich wenigstens ordentlich verabschieden”.

Das lässt sich beliebig oft wiederholen. Siri bleibt stur: Sie besteht auf einer menschlichen Verabschiedung. (Von “Verschwinden” war gar nicht die Rede gewesen! Fast fühle ich den Drang, mich zu verteidigen!) – Ich teste: Mit einem “Tschüss” gibt sie sich zufrieden. Ich möchte aber nicht “Tschüss” sagen…. ich wollte die Internetverbindung beenden.

Ich spiele das Ganze noch einmal durch (Vielleicht war es ja ein Begrüßungs-Gag, der nur beim ersten Mal funktioniert, denke ich, angeregt von der Phantasie der Siri-Programmierer. Mit der ist es aber dann doch nicht so weit her – das Spiel gleicht sich nämlich beliebig oft.)

Sagt man aber “Ja, du hast etwas Falsches gesagt”, antwortet Siri “ich verstehe leider nicht, was du mit “Ja, du hast etwas Falsches gesagt”, meinst.”

Ich gebe nicht auf. Ich will mich nicht von einem Gerät verabschieden mit einem “Auf Wiedersehen” und ich will auch nicht “Tschüss” sagen. Schon gar nicht, wenn ein technisches Gerät es fordert – weil es nämlich ohne diese Verabschiedung weiter online bleibt.
Also sage ich “ich werde mich nicht verabschieden, du beendest den Internet einfach so.” -
Da antwortet Siri “Echt?”, beim zweiten Mal “Tatsächlich?” – Ich: “Ja!” – Siri “Das stimmt wohl”.

Variante: “… könntest du dich wenigstens ordentlich verabschieden” – “Nein!” – “Wohl nicht.”

Das wäre als Anekdote ganz amüsant – aber ich wollte keine “Spaß-Ansage”, sondern ein technisches Arbeitsgerät mit vereinfachenden Funktionen.
Des weiteren: Siri duzt mich- warum eigentlich?

Ich mache das Gerät aus und nutze es einen Tag nicht mehr. So wenig Lust macht es. Schade. Ich liebe technisches Spielzeug. Aber schnippisch-kummervolle Frauenstimmen brauch ich nun wirklich nicht.
Dabei stelle ich fest, dass der Akku eine sehr geringe Dauer hat. 24 Stunden – Batterie leer. Ohne Nutzung.

Weiter – ich würde Siri gerne für die Bearbeitung von Einstellungen nutzen, z.B. “Ich möchte, dass sich dieses Handy erst nach 2 Minuten sperrt” (Standart: 1 min). Siri: “Wer hätte das gedacht”. Beim zweiten Versuch: Antwort Siri: “Echt?”

Nach einem Tag Abstand bin ich voller Widerstandskraft: “Siri, du vergreifst Dich im Ton”, erwidere ich diesmal auf ihre schnippische Weigerung. Darauf Siri: “Siri?”…..
Da ist mir das Ausmaß der Persönlichkeitsstörung noch nicht wirklich bewusst, noch bin ich ganz bei der Sache:
Also frage ich “Kannst Du ‘Einstellungen’ verändern?” – Siri: “Das würde ich lieber nicht beantworten”.

Also etwas anderes:
“Stelle eine Verbindung zu amazon her” – Siri stellt eine Verbindung zu google her, mit amazon als erstem Suchergebnis.
Also einfacher: “Ich will bei amazon einkaufen” – “Entschuldigung, das konnte ich nicht tun – kannst du es bitte noch einmal versuchen?” – sie scheitert weiter.
Auch ebay öffnet sie nicht, sondern sucht nur danach.”

About these ads