Aktion Arschloch // Ein Plädoyer an die Onkelz-Fans

Wie vielleicht der ein oder andere mitbekommen haben könnte, bin ich sowohl Ärzte- als auch Onkelz-Fan. Nun ist es ja so, dass aufgrund des aktuell wieder mal aufkeimenden Fremdenhasses in Deutschland, die Aktion Arschloch gestartet wurde [Klick mich]. Dabei geht es darum, das Lied „Schrei nach Liebe“ der Die Ärzte erneut in die Charts zu bringen um ein Zeichen gegen Rechts zu setzen. Diese Aktion ist absolut Unterstützens wert. Insbesondere auch, weil die Ärzte heute bekannt gegeben haben, alle Einnahmen zu spenden. [Klick mich]

Leider ist es aber so, dass einige Onkelz-Fans weiterhin einen schweren Groll gegen die Ärzte im allgemeinen, und dieses Lied im speziellen hegen und sich dementsprechend über die Aktion aufregen. Dazu möchte ich etwas sagen:

Könntet Ihr euch mal bitte etwas zusammenreißen? Dieses Lied sagt weder aus, dass die Onkelz noch ihre Fans rechts sind. Die einzige Aussage ist, dass Nazis neben Störkraft und Kuschelrock, eben auch manchmal Onkelz im Regal stehen haben. Wer das leugnet, lebt irgendwie an der Realität vorbei. Und wer sich angesprochen fühlt, sollte sich arge Gedanken machen. Hier geht es nicht um irgendwelche Eitelkeiten sondern darum gemeinsam etwas gegen Fremdenhass zu unternehmen.

Also: Reißt euch zusammen. Setzt ein Zeichen gegen Rechts und benehmt euch nicht wie Kindergartenkinder.

Danke

Ps.: Dass einige Nazis offensichtlich auch die Ärzte hören, sieht man übrigens daran, dass die NPD gerne mal Deine Schuld spielt. Aber im Ernst: Wen interessiert’s? Idioten gibt es überall.

5 comments

  1. Top geschrieben. Ich bin Ärztefan und kann mit der Musik von Onkelz nichts anfangen, man kennt aber diese Probleme und Diskussionen, in wie weit BO nun rechts sind oder nicht… Ich halt mich da meistens raus, da ich mich selbst mit der Materie zu wenig beschäftigt habe, um eine fundierte Meinung zu haben.

    Ich hoffe das verbreitet sich weit im BO-Fandom und sorgt außerdem auch für mehr Akzeptanz unter den DÄ-Fans, gegenüber Leuten, die beides mögen usw.🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Insbesondere auch, weil die Ärzte heute bekannt gegeben haben, alle Einnahmen zu spenden. [Klick mich]

    Werden Amazon, Google, iTunes und wie sie alle heißen die Einnahmen auch Spenden? Der Großteil des Geldes bleibt nämlich bei denen hängen.

    Dieses Lied sagt weder aus, dass die Onkelz noch ihre Fans rechts sind.

    Bist du so naiv? Oder tust du nur so? Was soll das bitte sonst bedeuten?

    Die einzige Aussage ist, dass Nazis neben Störkraft und Kuschelrock, eben auch manchmal Onkelz im Regal stehen haben. Wer das leugnet, lebt irgendwie an der Realität vorbei.

    Das ist Quatsch. „Rechtsrock“ und Skinheads waren damals der Sündenbock und wurden für die ausländerfeindlichen Progrome verantwortlich gemacht. Man konnte die ganze Schuld auf eine Randgruppe schieben und davon ablenken, daß der Rassismus und die Ausländerfeinlichkeit aus der Mitte der Gesellschaft kam. Als Aushängeschilder mussten Störkraft (die namentlich bekannt waren und in jedes Mikrofon sprachen was ihnen hingehalten wurde) und die Onkelz herhalten. Letztere eher zufällig, da eine ihre Platten (glaub es war Whnlng) in den Charts war. Da dachte sich irgendein Journalist „das kann doch kein Zufall sein“ und es war geschehen.
    Diese Beschreibung ist nicht übertrieben. Es war tatsächlich so. Schuld für den (angeblichen) Rechtsruck der Gesellschaft waren Nazilieder die von westdeutschen Naziorganisationen im Osten verbreitet wurden um die durch den Zusammenbruch der DDR entstanden Lücken im Weltbild der Ost-Jugendlichen mit Rassismus und Ausländerfeindlichkeit zu füllen.

    Mich jetzt bitte nicht falsch verstehen: Rechtsrock und Nazi-Skins sind widerwärtig und ekelhaft, aber sicher nicht für das Verantwortlich was ihnen in die Springerstiefel geschieben wurde.

    Und die Ärzte haben aus diesem Schwachsinn einen Song gemacht und er wird von Millionen mitgesungen. Der Böse ist der onkelzhörende, asoziale, Springerstiefel tragende Skinhead und die bürgerliche Mitte darf sich aus der Verantwortung stehlen, sich auf der „richtigen“ Seite wähnen weil sie den Song mitsingen können.

    Die Aktion ist großer Mist. Dagegen sind die Lichterketten-Aktionen von damals beinahe gut. Da musste man noch auf die Straße gehen und Gesicht zeigen, anstatt bei iTunes auf einen Knopf zu drücken. Was damals und heute gleich ist: ein Teil der Leute die bei diesen Aktionen mitmacht, fängt dann am Abendessenstisch mit der Familie an mit: „Ich hab ja nichts gegen Ausländer, ABER …“.

    SO bekämpft man Ausländerfeindlichkeit und Rassismus sicher nicht. Man konserviert ihn nur.

    Gefällt mir

    • Insbesondere auch, weil die Ärzte heute bekannt gegeben haben, alle Einnahmen zu spenden. [Klick mich]

      Werden Amazon, Google, iTunes und wie sie alle heißen die Einnahmen auch Spenden? Der Großteil des Geldes bleibt nämlich bei denen hängen.
      –> Das mag sein, aber darum geht es doch gar nicht. Selbstverständlich wäre es gut, wenn die genannten Unternehmen das Geld auch spenden würden. Werden sie aber wohl nicht machen. Aber nur, weil nicht alle mitmachen, ist die Aktion gleich schlecht oder zum Scheitern verdammt.

      Dieses Lied sagt weder aus, dass die Onkelz noch ihre Fans rechts sind.

      Bist du so naiv? Oder tust du nur so? Was soll das bitte sonst bedeuten?
      –> Also, ich wüsste nicht, dass wir uns kennen und/oder ich Ihnen das Du angeboten hätte. Und was es bedeutet steht im Text. Wenn Sie sich heute noch davon angesprochen und provoziert fühlen, ist das Ihr Problem.

      Die einzige Aussage ist, dass Nazis neben Störkraft und Kuschelrock, eben auch manchmal Onkelz im Regal stehen haben. Wer das leugnet, lebt irgendwie an der Realität vorbei.

      Das ist Quatsch. “Rechtsrock” und Skinheads waren damals der Sündenbock und wurden für die ausländerfeindlichen Progrome verantwortlich gemacht. Man konnte die ganze Schuld auf eine Randgruppe schieben und davon ablenken, daß der Rassismus und die Ausländerfeinlichkeit aus der Mitte der Gesellschaft kam. Als Aushängeschilder mussten Störkraft (die namentlich bekannt waren und in jedes Mikrofon sprachen was ihnen hingehalten wurde) und die Onkelz herhalten. Letztere eher zufällig, da eine ihre Platten (glaub es war Whnlng) in den Charts war. Da dachte sich irgendein Journalist “das kann doch kein Zufall sein” und es war geschehen.
      Diese Beschreibung ist nicht übertrieben. Es war tatsächlich so. Schuld für den (angeblichen) Rechtsruck der Gesellschaft waren Nazilieder die von westdeutschen Naziorganisationen im Osten verbreitet wurden um die durch den Zusammenbruch der DDR entstanden Lücken im Weltbild der Ost-Jugendlichen mit Rassismus und Ausländerfeindlichkeit zu füllen.
      –> Keine Angst. Ich kenne mich in der Historie der Onkelz und der von Störkraft zu Genüge aus. Und ehrlich gesagt ist es mir egal, wer wann Rechtsrock aus welchen Gründen und wie auch immer irgendwo hin gebracht hat. Er ist scheiße. Dennoch bleibt es dabei: Sie singen lediglich, dass die CD im Regal steht. Wer sich heute noch über diese Zeile aufregt tut mir ehrlich gesagt nur leid.

      Mich jetzt bitte nicht falsch verstehen: Rechtsrock und Nazi-Skins sind widerwärtig und ekelhaft, aber sicher nicht für das Verantwortlich was ihnen in die Springerstiefel geschieben wurde.
      –> Was genau hat das jetzt mit dem Thema zu tun? Da die Onkelz zu der weder Nazi-Skins noch Rechtsrocker waren, sind sie von Ihrer Aussage ja nicht betroffen. Und bands wie Störkraft waren für Ihren Ruf Verantwortlich und mit Sicherheit auch für einige Aktionen Dritter.

      Und die Ärzte haben aus diesem Schwachsinn einen Song gemacht und er wird von Millionen mitgesungen. Der Böse ist der onkelzhörende, asoziale, Springerstiefel tragende Skinhead und die bürgerliche Mitte darf sich aus der Verantwortung stehlen, sich auf der “richtigen” Seite wähnen weil sie den Song mitsingen können.
      –> Die Ärzte haben aus einem gesamtdeutschen Problem ein Lied gemacht und eine Band mit aufgenommen, die sie nicht mochten. Ich sehe da heute keinerlei Probleme drin. Wenn jemand mit Vergangenheit umzugehen verstehen sollte, dann wir Onkelz-Fans.

      Die Aktion ist großer Mist. Dagegen sind die Lichterketten-Aktionen von damals beinahe gut. Da musste man noch auf die Straße gehen und Gesicht zeigen, anstatt bei iTunes auf einen Knopf zu drücken. Was damals und heute gleich ist: ein Teil der Leute die bei diesen Aktionen mitmacht, fängt dann am Abendessenstisch mit der Familie an mit: “Ich hab ja nichts gegen Ausländer, ABER …”.
      –> Idioten gibt es überall. Und ja, es wäre toll, wenn die Leute auf die Straße gehen würden. Das wären dann aber leider immer nur kleine Gruppen. So kann man zumindest in einer etwas größeren Menge Flagge zeigen.

      SO bekämpft man Ausländerfeindlichkeit und Rassismus sicher nicht. Man konserviert ihn nur.
      –> Inwiefern konserviert man ihn nur?

      Ich kann ihren Unmut in gewisser Weise verstehen. Und ich akzeptiere Ihre Meinung. Daher fände ich es nur gut, wenn Sie die Meinungen anderer auch akzeptieren könnten.

      Gefällt mir

  3. Nachtrag: Im Prinzip haben Sie hier wunderbar gezeigt, warum ich diesen Post geschrieben habe. Es ging mir darum, dass sich die Onkelzfans doch bitte dieses mal nicht aufregen müssen. Sie finden die Aktion scheiße? Ihr gutes Recht. Dann ignorieren Sie sie doch. Aber wenn ich in Foren lese, was einige Onkelzfans diesbezüglich von sich geben, kommt mir manchmal das Kotzen. Die Aktion ist gut. Punkt! Sie wäre genauso gut mit Deutschland im Herbst oder Sascha von den Hosen. So ist es aber nun mal nicht. So what? Und dieses ewige dran Aufhängen, dass die Ärzte die Onkelz nicht mögen? Ich bin dessen schon lange überdrüssig.

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s